ELsa Rieger

ELsa Rieger
Foto - Christian Rieger

7. Juni 2009



verdorben

wenn leidenschaft mich greift
das herz einfach über lippen
strömt in alle poren

darüber hinaus in die welt
in einem lachen ~ unglaublich
golden und kitschig

dann ja dann sehen die draußen
herüber mit graugesichtern
hinter abgewinkelten mündern

schwelt: welch verworfenheit
in diesen üblen zeiten
will mir das leichte rauben

erstickt beinah leg ich
das weiße kleid zusammen
verberg es unter rosen

by ELsa

Ans Licht geholt: Syntaxia

Nur im Dunkeln
hinter zugezogenen Vorhängen
darf die Leidenschaft glühen
Berührt sie das Licht
bist du verdorben


Ans Licht geholt: Veredit

Romantik liegt nicht im Geist der Zeit
Frösche und Prinzen überbewertet,
Katzenliebe als seicht verschmäht

Eskalation von blühenden Apfelbäumen im Mai
und dann noch Träume von Raureif im Garten
gar verschnörkeltes Hummelgesumm

doch Wege wollen begangen werden
und alles fängt an mit dem ersten Schritt
hüpfend, tänzelnd, federnd, gar freudig
… auf jeden Fall vorwärts


Herzlichen Dank euch!



Bild: Rene Magritte

Kommentare:

syntaxia hat gesagt…

Gut getroffen, liebe ELsa!

Nur im Dunkeln
hinter zugezogenen Vorhängen
darf die Leidenschaft glühen
Berührt sie das Licht
bist du verdorben

..grüßt dich Monika

schreibtalk hat gesagt…

Liebe Monika, danke!

Auch für deine lieben Wünsche in den Wald.

Dein Text gefällt mir gut zu dem Thema, ich bring ihn ans Licht.

Herzlich,
ELsa

veredit hat gesagt…

ja liebe Elsa, dann lass uns verdorben sein...und uns nicht berauben lassen.. ein wunderbarer Text, ein Lippenbekenntnis der besonderen Art und heute, gerade heute spricht er mir tief aus dem Herzen...

ich habe einst auch einen Text zu diesem Thema geschrieben -

Romantik liegt nicht im Geist der Zeit
Frösche und Prinzen überbewertet,
Katzenliebe als seicht verschmäht

Eskalation von blühenden Apfelbäumen im Mai
und dann noch Träume von Raureif im Garten
gar verschnörkeltes Hummelgesumm

doch Wege wollen begangen werden
und alles fängt an mit dem ersten Schritt
hüpfend, tänzelnd, federnd, gar freudig
…auf jeden Fall vorwärts

mehr als gerne gelesen

liebe Grüße
Isabella

schreibtalk hat gesagt…

Liebe Isabella,

aber ja, da schlag ich gern ein!

Danke für den schönen Text, lassen wir uns nicht entmutigen von den Graugesichtern!

Lieben Dank und Gruß
ELsa

Helmut Maier hat gesagt…

Nur das Leichte sich nicht rauben lassen - etwa von Graugesichtern!

Liebe Grüße
Helmut

ex - il@miro hat gesagt…

Sehr schön! Nun eine Bemerkung:

Unter der Wurzel der Distel
Wohnt nun die Sprache
- Peter Huchel

ahora hat gesagt…

So lange Du die Leidenschaft romantisch unter Rosen versteckst, bist Du gut dran.
Wie mag es dem ergehen, der sie aus Angst im dunklen Keller im Zaum halten muss?
Es grüßt Dich herzlich
Barbara

schreibtalk hat gesagt…

Ohja, Miro, der Huchel, danke!

Liebe Barbara, der ist arm, der sie im Keller halten muss.

Liebe Grüße,
ELsa

schreibtalk hat gesagt…

Lieber Helmut,

die blöden Graugesichter können mich mal ;-)

Lieben Gruß
ELsa

Dieser Blog wird durch das Deutsche Literaturarchiv Marbach archiviert.

Lesbares - Sichtbares

Follower

Blog-Archiv