ELsa Rieger

ELsa Rieger
Foto - Christian Rieger

13. Januar 2009



klosterbesuch in arles

ausatmen in alten mauern
hineingeschlendert wie von ungefähr
weil taubengurren hoch am sims verlockte

und stehn in abendgoldnem flirren
am kreuzgang kloster st. trophime
unter den füßen glanz der ausgetretnen quader

ein blick zum baum geteilt zwischen den säulen
und auch die stille durch ein kinderlachen
dem fröhliches getrappel folgt


by ELsa

Kommentare:

Paul Spinger hat gesagt…

Nun bin ich auch dabei gewesen und habe das Lachen der Kinder gehört. - Danke für diese Bilder aus der Provence.

schreibtalk hat gesagt…

Das freut mich, lieber Paul!

Bei dieser Kälte musste ich ein bisschen in die Provence. Wenigstens schreiberisch :-)

Lieben Gruß
ELsa

Petros hat gesagt…

Las
...und stand mitten im Kloster.

Gruß
Petros

schreibtalk hat gesagt…

DANN ist es gelungen, lieber Petros!

Sommertraumgrüße
ELsa

Elke Kaminsky hat gesagt…

Dein Klostergedicht ist dir hervorragend gelungen, du fängst die dortige Atmosphäre bildhaft ein.

So habe ich es nicht erst einmal erlebt und, wie du, versucht, "mein" Kloster und den mehrfachen Besuch dort in Worte zu fassen. Dies allerdings nicht beendet.

Destomehr weiß ich, dein Gedicht zu schätzen und fühle mich ermutigt, das meine noch einmal hervor zu kramen.

Herzlichst, E.

schreibtalk hat gesagt…

Liebe Elke,

das freut mich ja sehr, dass dich mein Text dazu animiert, dein "Kloster" in die Hände zu nehmen. Ich würde es dann sehr gern lesen dürfen.

Herzlich,
ELsa

Helmut Maier hat gesagt…

Das Gefühl von Sommer in der Provence kommt bei mir auf. Auch Aix-en-Provence hat so einen schönen Kreuzgang. Nach meinem ersten Aufenthalt in Aix trug die Formulierung "beaucoup de la lumiere" im mündlichen Abitur zu einer ordentlichen Note in Französisch bei, erinnere ich mich da.

Liebe Grüße
Helmut

schreibtalk hat gesagt…

Lieber Helmut,

Danke für deine hübsche Erinnerung!

Ich mag Aix auch sehr, wir haben damals die ganze Provence bereist,
ich schätze alles dort.

Lieben Gruß
ELsa

syntaxia hat gesagt…

Da kommen auch bei mir Erinnerungen hoch, liebe Elsa.

Wir sind nach Südfrankreich gereist, weil wir uns einmal ein Haus kaufen wollten.
Und weil ich unbedingt die Rosettenfenster der Kathedralen sehen wollte...

Bei deinen Zeilen stehe auch ich inmitten der alten Gemäuer..

..grüßt dich Monika

schreibtalk hat gesagt…

Liebe Monika,

Wie schön, dass ich hier so vielen Provence-Freunden begegnen, die sich durch das kleine Gedicht erinnern.

Danke dir und lieben Gruß
ELsa

Elke Bräunling hat gesagt…

Das ist eine gelungene, wundervolle Entführung und Verführung. Und die Sehnsucht, sie ist nun wieder verstärkt da.
Danke und lieben Gruß
Elke

schreibtalk hat gesagt…

Herzlichen Dank, Elke!

Sehnsucht ist immer wieder mal gut.

Lieben Gruß
ELsa

Elke Bräunling hat gesagt…

Stimmt, Elsa. Sie streichelt die Kreativität ... aber manchmal auch die Faulheit, die sich im sehnsüchtigen Träumen suhlt. Aber wer nicht mehr träumt, lebt nicht mehr richtig.
Danke, Sehnsucht!
Ich geh jetzt träumen.

Lieben Gruß dir, Elsa,
von Elke

Dieser Blog wird durch das Deutsche Literaturarchiv Marbach archiviert.

Lesbares - Sichtbares

Follower

Blog-Archiv