ELsa Rieger

ELsa Rieger
Foto - Christian Rieger

9. Mai 2010



Meiner Mutter

Wie jedes Jahr ist Muttertag.
Ein Tag, wo man die Mutter mag.
Da dachte ich, wie ist das nun,
darf man das nur an dem Tag tun?

Statistisch wollte ich das sieben:
Wann tu ich meine Mama lieben?

Lieb ich sie nur alle paar Wochen?
Einmal im Monat, so beim Kochen?
Oder sind es ein paar Stunden,
wo die Gedanken sie umrunden?

Ich rechne hin, ich rechne her ...
Nein, Mama, es ist ja viel mehr!

Jede Sekunde, die ich bin,
bist du in meinem Herzen drin!


ELsa



Kommentare:

Dagmar hat gesagt…

Liebe Elsa,

das ist ja ein wundervolles Gedicht zum Muttertag!!!
So wünscht man sich seine Kinder.

Liebe Grüße
Deine Dagmar

syntaxia hat gesagt…

Ist das schön!!
Und eine feine Mama!

Das Bild spricht viel...und mit Klavier....schmilz...

Einen schönen Sonntagsgruß an dich, ELsa,
die du schließlich auch Mama bist!
..herzlich von Monika

Rachel hat gesagt…

Wenn Du noch eine Mutter hast

Wenn Du noch eine Mutter hast
so danke Gott und sei zufrieden
nicht allen auf dem Erdenrund
ist dieses hohe Glück beschieden.

Sie ist dein Sein, sie ist Dein Werden
sie ist Dein allerhöchstes Gut
sie ist Dein größter Schatz auf Erden
der immer Dir nur Gutes tut.

Sie hat von ersten Tage an
für dich gelebt, in bangen Sorgen
sie brachte abends dich zur Ruh
und weckte küssend dich am Morgen.

Und warst du krank, sie pflegte dich
die dich in tiefem Schmerz geboren
und gaben alle dich schon auf
die Mutter gab dich nie verloren.

Wenn Du noch eine Mutter hast
dann sollst Du sie in Liebe pflegen
daß sie dereinst ihr müdes Haupt
in Frieden kann zur Ruhe legen.

Und hast Du keine Mutter mehr
und kannst du sie nicht mehr beglücken
so kannst du doch ihr frühes Grab
mit frischen Blumenkränzen schmücken.

Ein Muttergrab, ein heilig Grab
für Dich die ewig bleibende Stätte
oh wende Dich an diesen Ort
wenn dich umtobt des Lebens Wilde.

Autor: Friedrich Wilhelm Kaulisch (1827-1881)

Liebe Elsa,

dein Gedicht ist wundervoll, ich habe es meiner Mutter (84)vorgelesen, sie meinte, da hast
du ja eine liebe Freundin, sie ehrt ihre Mutter genau wie du mich, nicht nur an einem Tag im Jahr...

ich umarme dich lieb, Rachel

schreibtalk hat gesagt…

Vielen Dank, Dagmar und Monika,

ich wollte das Thema mal nicht sooo ernst behandeln.

Liebe Grüße den Müttern in euch,
ELsa

schreibtalk hat gesagt…

Achja, Monika, das ist übrigens das Haus im Wald, wo ich so viele Tage im Jahr verbringe!

schreibtalk hat gesagt…

Liebe Rachel,

Ja das ist ein wunderschönes Muttergedicht von Kaulisch, danke!

Und eine besondere Ehre, dass du mein Gedichtlein deiner Mama präsentiert hast.

Herzlich,
ELsa

Anna-Lena hat gesagt…

Wunderschön, auch wenn du es nicht so ernst betrieben hast.
Nun verstehe ich, warum du so gern "im Wald" bist.
Das Foto ist sehr schön. Die Ähnlichkeit ist frappierend.

Liebe Grüße
Anna-Lena

schreibtalk hat gesagt…

Danke, liebe Anna-Lena, freut mich!

Lieben Gruß
ELsa

chris-klick hat gesagt…

Erst jetzt entdeckt und umso schöner. Du voller Herz und Seele Du, Du machst mich stolz, Dein einer Bruder zu sein...

Und, um nichts weniger, diese Mutter, die uns unser Leben schenkte und bewahrte

In Liebe zu Dir und Ihr Christian

schreibtalk hat gesagt…

Geliebter Bruder,

einfach danke und froh bin ich, dass genau du, nur du mein einer bist!

ich liebe dich,
deine elsie

chris-klick hat gesagt…

A propos: ein SUPER Foto von Dir - süüüsüß !!!!!!

schreibtalk hat gesagt…

Meinst du mein Profilbild?

:-)

Bussi

Dieser Blog wird durch das Deutsche Literaturarchiv Marbach archiviert.

Lesbares - Sichtbares

Follower

Blog-Archiv