ELsa Rieger

ELsa Rieger
Foto - Christian Rieger

27. Juni 2011


war meine nacht

auch einsam und erbarmungslos
zog sie sich hin entträumt

in einer fuge unterm herzen
bleibt die gewissheit

wir haben nichts versäumt
die zeit ist offen (noch)

für sämtlich mögliches
das nimmt mir alle schmerzen


(c)ELsa Rieger
Bild: Lilya Corneli

Kommentare:

schlüsselworte hat gesagt…

wie fein verwortet, liebe elsa, diese hoffnung, dass immer noch alles möglich ist.
eine große zuversicht spricht aus deinen zeilen und ja ... liebe.

herzlichst,
mo

in einer fuge unterm brustbein

perlen orgeltöne
in punkt und kontrapunkt

darin verwoben zeitlos das
was liebe heißt

schreibtalk hat gesagt…

Vielen Dank, liebe Mo!

Dein Parallelgedicht ist superschön!

Lieben Gruß
ELsa

syntaxia hat gesagt…

So schöne Worte, liebe ELsa!

Mh, tja wenn noch alles offen ist, dann gibt es noch Hoffnung.
Das ist manchmal der feine kleine Unterschied.

..grüßt dich Monika

schreibtalk hat gesagt…

Liebe Monika,

danke dir. Solange die Hoffnung blüht ...

Herzlich,
ELsa

Sabine hat gesagt…

So schön in Worte gefasst, da ist uns jetzt nicht mehr bang!

LG aus dem Norden
Sabine

schreibtalk hat gesagt…

Liebe Sabine, herzlichen Dank, ich freu mich!

Liebe Grüße
ELsa

Helmut Maier hat gesagt…

"entträumt
in einer fuge unterm herzen" -

was für eine poetische Kraft!

Klasse Zusammenarbeit auch!

Liebe Grüße
Helmut

schreibtalk hat gesagt…

Lieber Helmut,

ich danke dir herzlich für das große Lob!

Liebe Grüße
ELsa

veredit hat gesagt…

das ist wirklich poesie vom feinsten!!!


begeistert
isabella

schreibtalk hat gesagt…

Vielen herzlichen Dank, liebe Isabella!

*strahl*!

Liebe Grüße
ELsa

petros hat gesagt…

Sehr, sehr starke Bilder, Elsa!

schreibtalk hat gesagt…

Vielen lieben Dank, Petros!

Herzlich,
ELsa

Dieser Blog wird durch das Deutsche Literaturarchiv Marbach archiviert.

Lesbares - Sichtbares

Follower

Blog-Archiv