ELsa Rieger

ELsa Rieger
Foto - Christian Rieger

10. Februar 2012


Von Haus zu Haus

Auf der Wäscheleine, gespannt über eine Straße in Neapel, hängt ein Blaumann. Neben ihm breitet sich eine mächtige Damenunterhose, feingerippt und blütenweiß, zum Trocknen aus. Rechts vom Inbegriff der Manneskraft – Arbeitskluft verheißt Geballtes – ein Babylätzchen mit aufgedrucktem Elefanten. Der Sprössling, dem es gehört, gewiss auch ein Männlein.
Die Wäscheleine begegnet da oben zwischen den Häusern einer zweiten. Auf ihr tanzen im Sommerwind ein seidenes Hemdchen und zwei Tangaslips in Größe 36. Rosenbestreut.
Ein Fenster öffnet sich. Feingliedrige Frauenarme strecken sich heraus, holen die zarte Unterwäsche ein. Ziehen dann die Leinen, die mittels Rollen beweglich sind, weiter. Nach einer Weile des Schiebens und Ziehens befindet sich der Blaumann vor dem Fenster. Die zierlichen Hände schnappen ihn, er verschwindet im Zimmer. Dann erneutes Geschiebe, bis die verbliebenen Stücke wieder am Fenster gegenüber angekommen sind. Verlassen flattern dort das Babylätzchen und die mächtige Damenunterhose.



(c) ELsa Rieger
Foto: Neapel (Reiseführer)

Kommentare:

herbst.zeitlosen hat gesagt…

ich höre dazu den Roller knattern und im Schaufenster der Bäckerei liegen die dolci, die in die großen Unterhosen passen. :o)
Es grüßt
Monika

schreibtalk hat gesagt…

Hihi, danke, liebe Monika, dann scheint die Miniatur ja stimmig zu sein! *hüpf*

Liebe Grüße
ELsa

Raziael hat gesagt…

sicher war das Lätzchen und Unterwäsche der Schiegermutter noch nicht trocken :D
Gr. Raziael

schreibtalk hat gesagt…

Lieber Raziael, da hst du auch Möglichkeit der Interpretation gefunden :-)

Liebe Dankesgrüße
ELsa

Ernst hat gesagt…

Feine, bestreute Dessous-Wäsche, Feines und Grobes, in ähnlichen Gassen, verschiedenen Etagen, von Haus zu Haus gehängt gibt es auch in Palermo, liebe Elsa, eine wunderbare Beschreibung, wer könnte das besser als Du ?

ahora-giocanda hat gesagt…

... vor zwei Jahrzehnten war sie noch grazil, kaum zu glauben!
in zwanzig Jahren, so um 2032 - oder auch eher - möchte ich mal schauen, was aus der Jungen geworden ist ;-).

Gruß
Barbara

schreibtalk hat gesagt…

Liebe Barbara, hihi, was für ein herrlicher Kommentar, danke dafür! :-)

Lieber Ernst, schön mitgegangen, ich freu mich!

Liebe Grüße,
Elsa

Rolf Gutsche hat gesagt…

Dieser Beitrag gefällt mir sehr.
Er ist sehr lebendig geschrieben.

schreibtalk hat gesagt…

Vielen Dank, Rolf, das freut mich sehr!

Liebe Grüße
Elsa

Dieser Blog wird durch das Deutsche Literaturarchiv Marbach archiviert.

Lesbares - Sichtbares

Follower

Blog-Archiv