ELsa Rieger

ELsa Rieger
Foto - Christian Rieger

29. Mai 2012




















Rezensionen zu meinem Roman bei Amazon:

5.0 von 5 Sternen Ein Weg hinter die Wirklichkeit, 29. Mai 2012
Von Judith Faller

Rezension bezieht sich auf: LiebesWellen (Kindle Edition)
Der junge Dennis bewegt sich zwischen zum Teil erzwungener Selbstfindung über die Lustangst bis hin zur Verantwortung für einen anderen Menschen. Ein teilweise verwirrender jedoch bildlich und emotional gut nachvollziehbarer Weg, welchen Elsa Rieger sehr lebendig zu beschreiben mag. In zielsicherer, jedoch nicht ausufernder Weise entblättern sich verschiedene Begegnungen, in denen man von Aussen zusieht, wie unterschiedlich Wahrnehmung und Interpretation ein und der selben Situation oder Person nebeneinander stehen können. Doch welche ist die Wahrheit, so es die überhaupt gibt?
Nachdem Dennis Undine, einer blonden 'Nixe', begegnet, welche scheinbar mit allen Tricks des Bezirzens und sich Zurückziehens gewappnet ist, verändert sich seine Lebenssicht allzu bald. Er wankt bezaubert und verwirrt, wütend und oft ohnmächtig hilflos, auch teilweise überfordert und an seine Grenzen geführt in der Berg- und Talfahrt dieser unfassbaren Beziehung. Zwischen Nähe und Distanz - ein Abgrund...
Nur, was sich anfänglich so harmlos und wie ein klassisches Liebesgeplänkel anfühlt, entpuppt sich als ein äusserst ernsthaftes Thema, welches Elsa Rieger mit einer direkten und sorgfältigen Sprache aufbaut, ohne sogleich in eine unglaubhafte oder missbräuchliche Dramatik einzusteigen. Rätselhaftes Verhalten wird verständlicher und löst eine betroffene Neugier aus, dem roten Faden der langsam intensiv werdenden Geschichte gebannt zu folgen. Sie führt uns bis an die eigene Schmerzgrenze.
Die subtile und klare Sprache hilft einem, das vermeintlich unverständliche Verhalten von Undine langsam, langsam zu verstehen. Ebenso das Selbstschädigende, das sich zeigt und auffordert, hinter die vordergründige Wirklichkeit zu schauen, welche so oft nichts als Selbstschutz nach grosser und tiefer Verletzung sein kann.
Ein Buch, welches sich unbedingt zu lesen lohnt. Sich darauf einzulassen, kann Augen und Herzen öffnen, welche sich bis anhin mit dem oberflächlichen Anschein zufrieden gaben! “ 

***

 5.0 von 5 Sternen, Erschütternd von Claudia Junger:


Elsa Rieger schafft es bereits von der ersten Seite an, den Leser zu fesseln und ihr klarer Schreibstil mit den kurzen Sätzen trägt sicher dazu bei. Unbedingt möchte man erfahren, wie die Geschichte um Undine, Dennis, Carla und Ahmad weitergeht. Nach und nach erfährt man mehr Details eines dunkles Familiengeheimnisses; immer weiter geht es zurück in die Vergangenheit. Der Leser ahnt Schreckliches; und ist am Ende doch erschüttert. 'LiebesWellen' ist auch eine Liebesgeschichte, aber in erster Linie einfach die furchtbare Geschichte eines durch eine schreckliche Begebenheit zerstörten, jungen Lebens.

Fazit: Hervorragend geschriebene, erschütternde Geschichte um ein lange zurückliegendes Familiengeheimnis. Ganz klare Leseempfehlung. 

***

Sigrid Wohlgemuth

Der Amerikaner Dennis Myers wird von seiner Mutter kurzerhand nach Europa geschickt. Er soll endlich etwas aus seinem Leben machen. Es verschlägt ihn nach Triest. Dennis joggt gerade zum San Giusto und denkt: Was macht das Leben eigentlich aus mir? Da schneit Undine in sein Leben. Überrollt ihn förmlich mit ihrer spritzig verrückten Art.
Dennis, der selbst nicht sicher ist, was er mit seinem Leben anfangen soll, wird schlagartig ins Leben von Undine hineingezogen. Für Undine Liebe auf den ersten Blick und Dennis ist damit überfordert. Es geht ihm alles zu schnell. Es bleibt ihm nicht einmal Zeit zum Luftholen, denn immer wieder passiert Unvorhergesehenes und reißt ihn aus der eigenen Bahn.
Hinzu kommt, dass Undine ständig Aussetzer hat, sie singt ein Gälisches Lied und erinnert sich später nicht daran. Unter anderem bekommt Dennis mit, dass Undine sich selbst Schnittwunden zufügt. Damit kommt er überhaupt nicht klar. Er will das Handtuch werfen, doch es gelingt ihm nicht, Undine sich selbst zu überlassen. Dennis ist hin und hergerissen und will dem Geheimnis, dass hinter Undines Art, sich zu geben, auf die Spur kommen. Er lässt sich auf Undine ein, um ihr zu helfen, das Trauma hinter sich zu lassen. Dennis gerät oft an seine Grenzen, besonders, weil Undine alles locker nimmt. Der Leser wird von Anfang an regelrecht mitgewirbelt durch Undines Wesen. Da gibt es kein Entrinnen, man steckt sofort mitten in der Geschichte und will wissen, was haben die Freundin Carla und Undines Vater mit all dem zu tun, warum verhält sich Undine eigenartig. Oft kommt verständliches Mitleid für Dennis auf, denn der Leser spürt, er ist Undines Wesensart nicht gewachsen, gibt jedoch nicht auf. Die Figuren kommen lebendig und wahrheitsgetreu rüber. Liebeswellen, sie rollen durchs gesamte Buch und erst am Ende taucht der Leser wieder auf in die Realität. 

Kommentare:

Dagmar hat gesagt…

Liebe Elsie,

Die Rezensionen gefallen mir gut. Sie drücken aus, was jeder empfinden muß, der dieses tolle Buch liest.
Ich wünsch dir viel Erfolg damit.

Liebe Grüße
Dagmar

schreibtalk hat gesagt…

Vielen Dank, liebe Dagmar!

Herzlich, Elsie

Dieser Blog wird durch das Deutsche Literaturarchiv Marbach archiviert.

Lesbares - Sichtbares

Follower

Blog-Archiv