ELsa Rieger

ELsa Rieger
Foto - Christian Rieger

1. August 2012


Wie wahr ist Erinnerung?

Ich erinnere mich, wie ich seinerzeit im Türrahmen stand, verdammt jung.
Ich glaube, wenn ich an das Gefühl der Sechzehnjährigen zurückdenke, dass sie sich furchtbar abgeklärt vorkam, als sie von dort dem Jungen, mit dem sie ging, zusah, wie er ihre beste Freundin abschmuste. Das kann aber unmöglich sein!
Mein Kleid, das weiß ich noch ganz genau: Tannengrüner Chiffon, bedruckt mit gelben Blumensträußchen. Ich hatte es selbst genäht, im Handarbeitsunterricht, die Ärmel der Länge nach aufgeschnitten, die Ränder rouliert, und dann mit kleinen Stichen in Abständen von zehn Zentimetern fixiert, sodass es Einblicke auf die Haut gab. Wie eine Prinzessin. Die nun betrogen wurde.
Das schmerzt jetzt. Sie war aber, meiner Erinnerung nach, erhaben.
Es folgten viele Jungs, das Spiel hatte damals erst seinen Anfang gehabt.

Rückblickend war doch alles herrlich ungestüm. Denke ich. Die wilde Zeit des Flowerpower, die war doch phänomenal! Fühle ich mich dorthin, ganz und gar, ehrlich, soweit das möglich ist nach der Ewigkeit, war es eigentlich scheußlich. Voller Unsicherheit, Ahnungslosigkeit; Ich schwamm in dieser Aufbruchsstimmung herum, einsam und ängstlich. Glaube ich heute. Oder war es doch anders? Ich sehe mich andererseits im „Flamingo“, der Disko, in die auch wir Jungen hineindurften, tanzen, lachen, flirten, es hat den Anschein, als gehörte mir die Welt, die Liebe.

Wir schmieden uns die Erinnerung zurecht. Das ist die Wahrheit.


(c) ELsa Rieger

Kommentare:

herbst.zeitlosen hat gesagt…

Ich weiß noch genau, wie schwierig alles war und gerade deswegen ja so schaurig schön. Ich denke, diese zwei Seiten hat jede Jugend, egal, wann sie stattfindet.
LG Monika

Dagmar hat gesagt…

Liebe Elsie,

ja, wie war es nun? Diese Gedanken und auch das Ende kann ich nachvollziehen. Eine gute Idee. Und so süß beschrieben.

Liebe Grüße
Dagmar

schreibtalk hat gesagt…

Liebe Monika, stimmt!

Liebe Dagmar, tja, wie war es? Keine Ahnung :-)

Vielen Dank den Damen,
LG
ELsa

Traumkirschen hat gesagt…

Schön ist es, wie du einen immer so für kurze Augenblicke in eine andere WElt entführen kannst.. danke!! VG Joy

schreibtalk hat gesagt…

Herzlichen Dank, liebe Joy, da freu ich mich, wenn es mir gelingt.

Liebe Grüße
ELsa

Anonym hat gesagt…

Liebe Elsie,

jetzt stand nix, dass mein Kommi abging...also noch einmal, lächel...

du hast recht, wir schmieden uns Vieles zurecht, nach den Jahren.
Irgend etwas bleibt in den Erinnerungen immer auf der Strecke.

Aber duuuu, du kurbelst unsere Hirnzellen an, denn wir alle haben ja solche Erinnerungen, die, wenn man bei dir liest, hoch kommen, lach...du lässt uns nicht *rosten*:-)))

Komm, lass dich lieb umarmen
von deiner Rachel

schreibtalk hat gesagt…

Liebste Rachel, es kam nur der Komms. bei mir an, egal, ich freu mich drüber! Zu Erinnerungen (ich mach gerade eine kleine Sammlung dieser Dinger) ich glaube, wir selbst kommen beim Zurückschauen immer besser weg, als wir damals dastanden. Im Grunde ist das gut, denn sonst wäre ja unser Selbstwert ziemlich bald am Boden. Außerdem denke ich, ist ein Mensch gut gelagert (innerlich), erinnert er vorwiegend die netteren Dinge. Ich wühle aus Schreibgründen gerade in den weniger netten, wobei ich nicht weiß, ob die wirklich so waren :-)

Ich drück dich auch,
Elsie

Ernst hat gesagt…

Ja, unsere Erinnerung hat viele Schattierungen, schöne, falsche, geträumte, unechte gewollte und echte. Träume sind auch dabei, ehemalige und heutige, die verwischen die Spuren, können nicht die gleichen sein, weil dazwischen (zu)viel Zeit liegt.
Liebe Grüsse zu dir. Ernst

schreibtalk hat gesagt…

Lieber Ernst, ja, mich fasziniert das Thema gerade sehr, danke für deine schöne Betrachtung dazu. Ich werde da wohl noch tieferschürfen und was dazu schreiben.

Liebe Grüße zurück,
ELsa

Rachel hat gesagt…

Du hast recht, das Gute drückt sich immer zuerst in den Vordergrund, aber lass ruhig mal was weniger Gutes raus, ich bin gespannt drauf wie ein Flitzebogen!!!


feinen Samstag für dich, meine Beste
von deiner Rachel gewünscht!

schreibtalk hat gesagt…

Hihi, liebe Rachel, wenn mir noch was einfällt, dann seht ihr es hier zuerst :-)

Bin jetzt in den kühlen Wald geflüchtet, herrlich!

Liebe Grüße und auch ein feines WE,
ELsie

Gerda hat gesagt…

Liebe Elsa,

hört sich so an, als hätten wir ähnliches Schieflagen meistern müssen...

LGG

schreibtalk hat gesagt…

Liebe Gerda,

achja, ich denke, diese Niederlagen gab es für viele von uns.

Liebe Dankesgrüße
ELsa

Dieser Blog wird durch das Deutsche Literaturarchiv Marbach archiviert.

Follower

Blog-Archiv