ELsa Rieger

ELsa Rieger
Foto - Christian Rieger

3. Mai 2013




Konturen fangen an sich zu verändern


Prall zuerst die grad erblühten Knospen
der Heckenrose und die Dornen weich
biegsam sind die jungen Glieder
bewegt von Fürwitz und von Tanzeslust

Die Sommerwinde hitzig dann voll Leidenschaft
und Tränenfluten graben die ersten Furchen ein
braune Narben sprenkeln die einst satte, feuchte Haut

Noch später kriecht die Kälte
unaufhaltsam bis in die Fingerspitzen
keine Spur vom Leuchten mehr
gewichen ist’s der Fahle und Lust versiegt

Die Züge scharf wie Scherenschnitte
läuten den rauen Winter ein, der bleibt
ich weiß, nur Rosen blüh’n im Frühling wieder auf


(c) ELsa Rieger 

Danke für das schöne Antwortgedicht an Ursa!

kontur-los ?
 

Ach was, das ist vorbei !!!
Gewachsen sind Konturen
Im Neu(en)Land
Auf altem Grund
Das werden unsere Spuren
Sein,die wir einst
Hinterlassen
Poetisierend leben
Und dann geh´n
(In Eigenart)
man wird uns "hassen"
und auch lieben
denn die
Poeten bringen Glück
und auch das Ich zum Ich
zurück!

Kommentare:

syntaxia hat gesagt…

Schöner Vergleich!
Klingt mit Weh am Ende, aber fast gezwinkert!
Jedes Ding hat seine Zeit, nicht wahr?!

..grüßt dich Monika

Elsa Rieger hat gesagt…

Liebe Monika,

ja, alles hat Anfang und Ende.

Bei mir sind diverse "Weh-Rufe" meist mit einem Augenzwinkern verbunden, weil das Leben nun mal so ist :-)

Liebe Dankesgrüße
ELsa

Jorge D.R. hat gesagt…

Ja, das Augenzwinkern habe ich auch bemerkt ;-)

Elsa Rieger hat gesagt…

Danke, lieber Jorge, das freut mich!

Herzlich in deine Nacht,
Elsa

bmh hat gesagt…

Nur Rosen blühn im Frühling wieder auf - Ach, könnte man doch seine Haut abstreifen und ... wieder aufblühen ;)

Elsa Rieger hat gesagt…

Liebe Barbara, nunja, geht wohl nicht :-) Das Alter hat auch seine guten Seiten, meine ich :-)

Gaby Bessen hat gesagt…

Sehr gelungene Worte, liebe Elsa. Da lagen wir so lange in der Winterstarre und nun explodiert alles, dass wir uns kaum satt sehen können.

Einen lieben Gruß
von mir zu dir!

Elsa Rieger hat gesagt…

Liebe Gaby, vielen Dank fürs Lob.
Und ja, meine Güte, wie genießt man das endlich!

Herzlich, ELsa

James Henry Burson hat gesagt…

Alle Jahre wieder.
Geburt und Vergänglichkeit.
Erkenntnis in Worte gebracht.
Schön, gemacht!

Elsa Rieger hat gesagt…

Vielen Dank, lieber James, freu mich!

LG
ELsa

grenzen-los-zeit-los hat gesagt…

manchmal vergisst die kriechende Kälte, dass sie kalt sein sollte, dann vergisst sie, dass der Winter rau ist und die Sommerwärme kehrt zurück in das Leben, nicht als Glut, nein-, aber sie dehnt die Glieder, weitet das Denken und fühlt sich hinein in Stunden ...und etwas bleibt immer davon zurück ... von dieser wunderbaren Wärme .... Ursa

Elsa Rieger hat gesagt…

Liebe Ursa, wie schön deine Gedanken sind, hab vielen Dank! Herzlich, Elsa

Dieser Blog wird durch das Deutsche Literaturarchiv Marbach archiviert.

Lesbares - Sichtbares

Follower

Blog-Archiv