ELsa Rieger

ELsa Rieger
Foto - Christian Rieger

1. März 2010




Ich setzte den Fuß in die Luft,
und sie trug.
– Hilde Domin


Weder sie noch die Welt bricht ein
erstaunt nehm ichs zur Kenntnis

Zögernd geduckt schreit ich voran
später hoch und stolz geschwellt

Das alles geht im Hauch von Liebe
sie trägt – bezaubernd
wie sie trägt


(c) ELsa Rieger

Kommentare:

Rachel hat gesagt…

Liebe Elsa,

diese Gedicht hat Kraft!!!

ich verbeuge mich...


herzlich, Rachel

syntaxia hat gesagt…

Hach, seufz.. ein feiner Hauch, liebe ELsa!!

Das hast du sehr schön mit der Domin eingeleitet!

..grüßt dich syntaxia herzlich

schreibtalk hat gesagt…

Oh, Rachel, ich erröte. Danke!

Liebe Monika, wie mich das freut!

Liebe Grüße
ELsa

petros hat gesagt…

Starke Verse! Wunderbares Gedicht.
Gruß
Petros

Dagmar hat gesagt…

Liebe Elsa,

ein wunderschönes Bild. Und der Text berührend. Ja, Liebe kann tragen.
Danke für das schöne Gedicht.

LG
D Dagmar

schreibtalk hat gesagt…

Lieber Petros, liebe Dagmar,

herzlichen Dank fürs Mitgehen und das Lob!

Liebe Grüße
ELsa

ahora hat gesagt…

Liebe Elsa, fein dieses Gedicht und es erinnert uns wieder einmal, was die Liebe alles vermag.

Liebe Grüße
Barbara

schreibtalk hat gesagt…

Liebe Barbara,

danke, freut mich. Nachdem Frühling ist, springen mich offenbar die Pheromone an :-)

Liebe Grüße
Elsa

Helmut Maier hat gesagt…

Ja, wunderbar: Gedicht und Zusage. Ja, wagen wir es immer wieder mit Luft und Liebe!

Liebe Grüße
Helmut

schreibtalk hat gesagt…

Liebe Dank, Helmut,

Wer nicht wagt ... :-)

Herzlich,
ELsa

Dieser Blog wird durch das Deutsche Literaturarchiv Marbach archiviert.

Lesbares - Sichtbares

Follower

Blog-Archiv