ELsa Rieger

ELsa Rieger
Foto - Christian Rieger

4. Mai 2011


kakophonie

belausch ich die welt stülpt
sich ein seltsam rauschen über
mich erreichen klageschreie
schlagen als wellen die mundhöhle
zu den ohren hinauf in geschäum

bis schwindel mir nagelt das hirn
in ohnmacht verebbt ein jammer
reißt andernorts auf und wie
so frag ich mich
wie guten mutes
bleiben wie


(c) ELsa Rieger
Bild: Gil Bruvel bei beinart.com

Kommentare:

syntaxia hat gesagt…

Oh wie wahr liebe ELsa.
Angst und bange würde mir, wenn ich alles tagtäglich verfolgte, was in der Welt passiert.
Das hast du wieder klasse umgesetzt.

..grüßt dich Monika herzlich

schreibtalk hat gesagt…

Hab vielen Dank, liebe Monika,
das erste Gedicht seit langem und so lieb von dir, es zu kommentieren!

Man kann einfach nicht stets in die Welt ... ja.

Liebe Grüße
ELsa

Gerda hat gesagt…

Ja, ja, ja!!!
du triffst auch mein Gefühl ohne Larmoyanz zu bedienen ...
LGG

schreibtalk hat gesagt…

Liebe Gerda,

da hüpf ich ja froh bei deinem Lob, vielen Dank!

Liebe Grüße
ELsa

Anna-Lena hat gesagt…

Das spricht mir aus der Seele, liebe Elsa, weltweit gesehen und nach einem Tag, den ich für heute abhake, da alles nicht so verlief, wie geplant.
Der morgige wird sicher besser :-)

Liebe Grüße
Anna-Lena

Gerda hat gesagt…

Freut mich, liebe Elsa.
Ausschlaggebend für mich, sind die letzten 3 Zeilen, stünde dort etwa sinngemäß:
So frag ich mich
wie weiterleben wie

wäre es für mich "daneben", aber das "GUTEN mutes" macht es deutlich worum es (dir) geht und verfällt nicht in eine allgemeine Lebensunlust, ob der Schlechtigkeit der Welt.
Jetzt habe ich doch noch eine Erbse ... übers "nagelt" würde ich nachdenken, es fällt etwas ab, gegen die anderen Wendungen @ schon oft gehört ...
LGG

schreibtalk hat gesagt…

Liebe Anna-Lena, mir hilft nach solchen Tagen, dass es immer ein Morgen gibt!

Liebe Gerda, danke fürs Nochmalige. Zur "Erbse": Gewiss wird besagtes Wort öfter verwendet, aber von mir noch nicht, ich denke darüber nach.

Liebe Grüße
ELsa

petros hat gesagt…

...ich schweige lieber ...
Gruß
Petros

PS: S.T.A.R.K.

schreibtalk hat gesagt…

Herzensdank, Petros!

grenzen-los-zeit-los hat gesagt…

guten Mutes bleiben .. WIE ???

weil es Menschen gibt,wie Dich,die solche Texte schreiben .. Ursa

schreibtalk hat gesagt…

Oh, liebe Ursa, danke!

Herzlich,
ELsa

Dieser Blog wird durch das Deutsche Literaturarchiv Marbach archiviert.

Lesbares - Sichtbares

Follower

Blog-Archiv